Rückblick auf die autodesk University 2019

"the Future of Making "

Es war mal wieder soweit!

Die Autodesk University 2019 fand wie auch in den Jahren davor im architektonisch diskutierten Darmstadtium in Darmstadt statt.  Dem Motto „The Future of Making“ wurde die Veranstaltung auch in dieses Jahr absolut gerecht, und punktete mit vielen hochkarätigen Vorträgen zum Thema BIM und last but not least einem 3D-Schololadendrucker.

 

Dipl.- Ing. (FH) Sigrid Merensky-Böcklen war für cadventure beide Tage anwesend und brachte neue Ideen und Anstöße zur Arbeit mit open-BIM mit, die die tägliche Arbeit mit den verschiedenen BIM-Systemen vorantreiben wird.
Innovativ fand Sie den Vortrag des jungen Teams der „Technical Sales Specialists AEC“, die die neusten Autodesk-Lösungen sehr erfrischend und kompetent vorstellten und den Mehrwehrt der neuen Anwendungen in den Fokus rückten.

 

Der Vortrag von Herrn Wenzel Gierlich von CADsys „Welche Aufgaben übernimmt ein BIM-Koordinator“ konnte ebenfalls überzeugen. Er stellte die Rolle und die Fähigkeiten eines BIM-Koordinators so dar, wie wir sie bei cadventure sehen und leben.  

 

IFC bleibt eine Aufgabe

Dipl.- Ing. (FH) Gabriele Debus besuchte unter anderem den Vortrag „BIM/IFC Roundtrip inkl. Plangrafiken und bearbeitbaren Elementen - AutoCAD Architecture <-> REVIT“. Der Einsatz von IFC ist in open-BIM-Szenarien mittlerweile weit verbreitet und auch bei cadventure unverzichtbar. Dipl.-Ing. Martin Hollaus zeigte in seinem Vortrag die Arbeitsweise mit IFC und wies auf die Vorteile, aber auch auf die Schwierigkeiten beim Arbeiten mit IFC hin. Auch cadventure nimmt sich dieses Problems an und arbeitet an immer wieder neuen Lösungen für den reibungslosen verlustfreien Datenaustausch.

Die Autodesk University ist ein gesetzter Termin bei cadventure, uns so freuen wir uns schon heute auf die nächste Ausgabe in 2020!

 

Autorinnen

Sigrid Merensky-Böcklen + Gabriele Debus

Artikel teilen