Die cadventure-Corona-Massnahmen

Verhaltensregeln zum Pandemieschutz

Unsere Corona-Verhaltensmaßnahmen bezieht sich auf das Dokument vom BMAS zum SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard und beschreibt die Corona-Arbeitsschutzregeln, wie sie bei cadventure umgesetzt und gelebt werden. Aktuell wird von einer Gültigkeit bis Ende Q1/2021 ausgegangen, Änderungen und Ergänzungen vorbehalten.

 

Zu I.       Das Tragen von Mund- und Nasenschutz in den Büroräumen von cadventure wird durch die jeweils aktuellen Vorgaben des Landes Hessen bestimmt.
https://www.hessen.de/fuer-buerger/aktuelle-informationen-zu-corona-hessen

Zeigt ein MA eine der drei Corona-Symptome (Fieber, Husten, Atemnot), so darf er/sie das Büro nicht mehr betreten und der Corona-Verdacht muss ärztlich abgeklärt werden.

Für den Fall, dass ein MA im Rahmen seiner Anwesenheit im Büro so stark und spontan erkrankt, dass er oder sie in ein Krankenhaus überstellt werden muss, liegt eine Liste der Notfallkontakte vor, die darüber informiert werden sollen (Telefonnummern bitte an Brigitta übersenden).

 

Zu 1.      Die Bürobelegung wird bis auf Widerruf auf 1 Person pro Raum begrenzt.

Freiwillig: Bei Nutzung eines Büroraums durch einen MA, der eigentlich im HO arbeitet, sind Tastatur, Maus und Telefon mitzubringen. Ein Rechner steht vor Ort zur Verfügung.

 

Zu 2.      Die Nutzung des Pausenraums erfolgt in 2 Gruppen. Tischflächen und Microwellen sind regelmäßig zu reinigen.

 

Zu 3.      Es wird regelmäßig gelüftet.

 

Zu 4.      Bei projektbezogenen außerhalb des Büros stattfindende Aufgaben (z.B. Aufmaß) werden feste Teams gebildet, die für die Dauer des Projekts nicht geändert werden, so dass immer nur 2 Personen miteinander näher in Kontakt kommen.

 

Zu 6.      Es wird soweit möglich die Arbeit im Homeoffice erledigt.

 

Zu. 7.     Dienstreisen und Meetings sind bis auf weiteres so weit wie möglich zu vermeiden. Für Meetings extern wie intern gelten die jeweils aktuellen Vorgaben des Landes Hessen (link siehe unter I.)

 

Für Meetings bei cadventure sind die hauseigenen Besprechungsräume zu nutzen, sobald mehr als 1 Person zum Meeting kommt. Bei der Wahl des Besprechungsraums ist auf eine ausreichende Größe für die zu erwartende Personenanzahl zu achten.

 

Zu 9.      Arbeitsmittel/Werkzeuge, die nicht personenbezogen vorhanden sind (z.B. Aufmaßgerätschaften), sind vor und nach der Nutzung zu reinigen.

 

Zu 13.    Zeigt ein MA oder ein Gast Corona-Symptome, ist sich umgehend bei den zuständigen Corona-Hotlines zu melden. Es ist bei dem eigenen Hausarzt die zuständige Hotline zu erfragen, bzw. die Möglichkeit eines Corona-Test beim Hausarzt zu eruieren. Die entsprechenden Telefonnummern und Stellen sind  in einem Dokument zusammengestellt.

 

Autorin

Brigitta Fiesel

Artikel teilen